Die Schulordunung

Die Schulordnung der VMS Dornbirn Markt gibt in zwei Varianten:

 

Liebe Schülerinnen! Liebe Schüler!

Den Großteil deiner Zeit verbringst du in einer Gemeinschaft: zu Hause, mit Freunden, in der Schule, später im Beruf......

Die Schule ist eine große Gemeinschaft.

Damit wir uns in einer Gemeinschaft zurechtfinden und wohlfühlen, braucht es sinnvolle Regeln. Sie sind bewährte Wegweiser und schützen uns.

Regeln sind notwendig.

In einer Gemeinschaft muss jeder sein Bestes geben. Auf DICH kommt es an!
Deine Fairness, dein Umgangston, deine Ordnung, dein Interesse, dein Fleiß entscheiden, ob es gelingt, ein angenehmes Schulklima zu entwickeln.

Dein persönlicher Einsatz zählt!


Wer die Regeln bricht, kann sich und andere verletzen und muss mit Konsequenzen rechnen, auf dem Spielfeld und in der Schule.

Regelverstöße haben Folgen.


Wenn du die Regeln befolgst, bleibt allen mehr Freiraum und du ersparst dir Ärger und Strafen. 

Regeln bringen Vorteile.

In einer gut funktionierenden Schulgemeinschaft fühlst du dich wohl und hast beim Lernen Erfolg.

Regeln führen zum Ziel.

 

 

  • Wir vermeiden alles, was die Sicherheit und Gesundheit gefährdet.
    Rennen in den Klassen und Gängen, Schneeballwerfen, unnötiges Lärmen, ...

  • Wir schützen fremdes Eigentum.
    Schuleinrichtung, wie Bänke, Tafeln, Lehrmittel, ...
    Eigentum vom Mitschülerin/innen, wie Schulsachen, Fahrräder, Kleidung, ...

  • Wir halten die Schule sauber.
    Klassenzimmer, Garderoben und Toiletten, Papierkörbe, Verwendung von Hausschuhen

  • Wir schonen unsere Umwelt.
    Müllvermeidung, Mülltrennung, Energie sparen (Papier, Dosen, Wasser, Strom) ...

  • Wir wollen eine gewaltfreie Schule.
    Wahre Stärke heißt, einen Konflikt friedlich lösen zu können.
  • Wir fördern die Klassen- und Schulgemeinschaft und tragen zum Gelingen des  Unterrichts bei.
    Ein höflicher und respektvoller Umgang erleichtert das Zusammenleben (Grüßen, Bitten, Danken, einander zuhören, aussprechen lassen, ...).

    Behandle deine Mitschüler/innen so, wie du von ihnen behandelt werden möchtest.

    Schwächere, Behinderte, Benachteiligte verdienen unsere besondere Hilfe.

    Jeder Einzelne ist verantwortlich für eine erfolgreiche Unterrichtsarbeit (Mitarbeit), Arbeitshaltung, Hausübungen, Schulsachen, ...).

    Ich befolge die Anweisungen der Lehrpersonen und des Schulpersonals.
  • Verbote
    Kaugummi - gefährliche Gegenstände - Waffen-Knallkörper - eingeschaltetes Handy - Zigaretten _ Alkohol - Drogen - anstößige Dinge - Verlassen des Schulgeländes während der Unterrichtszeit - Benutzung des Getränkeautomaten außerhalb der großen Pausen


Uns ist klar, dass wir bei Verstößen gegen die Schulordnung zur Verantwortung gezogen werden.


 

Negatives Arbeitsverhalten (Vergessen, Unverlässlichkeit, Schlamperei)

  • Nachholen versäumter Pflichten


Verstöße gegen Regeln im Tagesablauf

  • (Schriftliche) Zusatzaufgaben

Bewusstes Stören im Unterricht

  • Ernsthaftes Gespräch mit dem/der Schüler/in


Aggressives Verhalten gegen Schüler/innen und Lehrpersonen

  • Kontaktaufnahme mit den Eltern durch die Lehrperson oder Direktor
  • Vorladen der Eltern durch den Direktor
  • Entzug der Teilnahme an Schulveranstaltungen (z.B. Schiwoche)
  • Zeitlich begrenzte Versetzung in eine andere Klasse
  • Suspendierung
  • Versetzung in eine andere Schule


Arbeitsverweigerung, Schulschwänzen

  • Meldung an die Schulbehörde, Suspendierung


Sachbeschädigung

  • Wiedergutmachung durch den/die Schüler/in
  • Kostenersatz durch die Eltern
  • Meldung an die Gemeinde


Diebstähle, Zigaretten, Alkohol, Drogen

  • Informieren des Klassenvorstandes
  • Meldung an die Eltern
  • Meldung an die Behörde
  • Anzeige bei der Polizei